Bayrol pH-Regulierung

Die pH-Wert-Regulierung ist die Voraussetzung für die optimale Wirkung der Wasserpflegemittel. Der pH-Wert des Wassers zeigt an, ob und wie stark sauer oder alkalisch das Wasser ist. Außerdem ist der pH-Wert eine wichtige Einflussgröße für die Wirksamkeit des eingesetzten Desinfektionsmittels. Der ideale pH-Wert für eine optimale Wasserpflege liegt zwischen 7,0 und 7,4.

Je nach Wasserhärte und Temperatur kann der pH-Wert jedoch stark schwanken und muss deshalb regelmäßig, d. h. mindestens einmal pro Woche mit einem Pooltester oder den Teststreifen überprüft werden. Die Wirkung des Desinfektionsmittels nimmt bei erhöhtem pH-Wert stark ab. Überprüfen und regulieren Sie daher regelmäßig (alle 7 Tage) den pH-Wert mit pH-Minus / pH-Senker oder pH-Plus / pH-Heber. Auf diese Weise reduzieren Sie den Einsatz von weiteren Pflegemitteln. Ist der pH-Wert zu niedrig (sauer) bzw. zu hoch (alkalisch), können folgende Probleme auftreten:

pH zu niedrig: Korossion an Metallen, Haut- und Augenreizungen, Verschlechterung der Flockung, Angriff auf mörtelhaltige Fugen
pH zu hoch: Ausfällung von Kalk, Haut- und Augenreizungen, Verschlechterung der Flockung, Abnahme der Desinfektionswirkung