Filteranlagen

Sortieren nach
Nevis Filteranlage Ø 250 mm mit Filtermaterial Aqualoon

Nevis Filteranlage Ø 250 mm mit Filtermaterial Aqualoon

Nevis Filteranlage Ø 250 mm, mit Filtermaterial Aqualoon, normalsaugende Pool Pumpe 100 W - 4 m³/h, für Becken bis max. 20 m³ geeignet

99,00 EUR
Details

O-Ring für Behälterdeckel Behncke Cristall
18,95 EUR
Details

Pentair Sandfilter Ø 480 mm Triton NEO-CP clear pro side mount

Pentair Sandfilter Ø 480 mm Triton NEO-CP clear pro side mount

Pentair-Filterbehälter Ø 480 mm NEO CP, Höhe 825 mm, mit Ventilsatz, mit Anschlussverschraubung, Betriebsdruck 3,5 bar, Betriebstemperatur max. 50° C, aus glasfaserverstärktem Polyester, mit eingebautem Düsenkreuz, Entleerungshahn mit Schlauchanschluss, Manometer und manueller Entlüftung, Typ ClearPro F-19S8-TRCP

659,00 EUR
Details

Pool Top-Mount Sandfilterkessel Ø 425 mm MEGA+ MFV 17

Pool Top-Mount Sandfilterkessel Ø 425 mm MEGA+ MFV 17

Sandfilterkessel aus HDPE Material gefertigt, Ø 50 mm Anschluss, 360° drehbares Filtergehäuse, inkl. 6 Wegeventil, Druchmesser 425 mm

statt 286,00 EUR
185,00 EUR
Details

Pool Top-Mount Sandfilterkessel Ø 500 mm MEGA+ MFV 20

Pool Top-Mount Sandfilterkessel Ø 500 mm MEGA+ MFV 20

Sandfilterkessel aus HDPE Material gefertigt, Ø 50 mm Anschluss, 360° drehbares Filtergehäuse, inkl.6 Wegeventil, Durchmesser 500 mm

statt 321,00 EUR
269,00 EUR
Details

Seite
...3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ...

Pool-Filteranlage - Sandfilteranlagen zur Wasseraufbereitung Ihres Pools

Für die Filtration in privaten Schwimmbecken werden in der Regel Sandfilteranlagen eingesetzt. Eine Sandfilteranlage wird auch als Pool-Filteranlage bezeichnet.Die Aufgabe einer Pool Filteranlage besteht darin, möglichst alle partikulären, nicht gelösten Verunreinigungen und ausgeflockten Stoffe aus dem Wasser zu entfernen. Das Funktionsprinzip einer Pool Filtration durch Sand, Filterglas und Kies wurde aus der Natur übernommen und ist das älteste bekannte technische Wasser Aufbreitungsverfahren. Belastetes Wasser läuft durch die Sandschichten, in denen Schmutz zurück gehalten wird und erscheint als sauberes und klares Filtrat. Die Sandfilteranlage sorgt dafür, dass das Wasser im Pool klar und sauber bleibt. Laub, Staub, Hautrückstände und vieles mehr filtert sie aus dem Wasser heraus.

Die Qualität der Filteranlage ist sehr wichtig, das sie für einen reibungslosen Poolbetrieb verantwortlich ist. Zu einer Filteranlage gehört der Filterkessel mit Ventil, sowie eine Poolpumpe. Im Filterbehälter befindet sich Sand oder Glasmaterial, welche das Wasser filtern, die Pumpe wälzt das Wasser um.

Worauf ist beim Kauf einer Filteranlage zu achten

Bei Sandfilteranlagen für den Pool ist die ausreichende Dimensionierung des Filterbehälters sehr bedeutend. Die Größe des Filters muss auf die Leistung der Filter-Pumpe abgestimmt sein. Es ist empfehlenswert das Poolwasser zwei bis dreimal am Tag umzuwälzen, damit der Pool eine ausreichende Filterung bekommt und sauber bleibt. Je nach Außentemperatur und Badebetrieb muss dieser Wert angepasst werden.
Hochwertige Pool Filteranlagen gibt es aus Kunststoff oder Edelstahl. Wer Wert auf die Optik legt, sollte Edelstahl wählen. Dieses Material kann länger im Einsatz sein als Filteranlagen aus Kunststoff. Wer sein Becken mit einer Salzelektrolyseanlage betreibt, sollte jedoch eine hochwertige Filteranlage aus Kunststoff wählen, da es sonst Probleme mit Korrosion geben kann.

Die Sandfilteranlage muss auf die Größe des Beckens abgestimmt sein, damit die mehrmalige tägliche Umwälzung gewährleistet wird. Als Faustformel gilt: Die Umwälzung des kompletten Poolvolumens sollte alle vier bis fünf Stunden stattfinden. Berechnet wird die notwendige Größe der Pumpe und Förderleistung einfach indem Sie Ihr Beckenvolumen durch vier teilen. Das Resultat ergibt die Umwälzleistung der Pumpe pro Stunde.

Aufbau und Nutzung einer Sandfilteranlage

Die Reinigung des Sandfilters ist sehr einfach über ein Mehrwegeventil möglich. Die meisten Anlagen verfügen über eine Backwash-Funktion. Das bedeutet, dass das Wasser in einer anderen Richtung als im normalen Filterbetrieb durch den Filter fließt. Dadurch wird das Sandbett angehoben und es werden Verschmutzungen ohne manuelle Reinigung wieder ausgepumpt. Dieser Prozess dauert 3-5 Minuten. Danach kann die Filteranlage normal weitergenutzt werden. Wird die Filteranlage direkt nach der Rückspülung weiter verwendet, könnte theoretisch Sand in das Becken gespült werden. Deshalb gibt es eine "Spülfunktion". Diese sollte sie für ein paar Sekunden eingeschaltet werden, so dass sich der Sand erneut im Filter absetzt und die Sandfilterpumpe normal weiter genutzt werden kann. Es wird kein Sand in den Pool gespült. Bei Änderung / Betätigung des Ventils muss die Filterpumpe immer ausgeschaltet sein, da sonst die Sterndichtung im Inneren des Ventils Schaden nimmt.

Für Sandfilteranlagen sprechen folgende Vorteile:

  • Das Filtermaterial Quarzsand oder AFM wird bei der Nutzung nur geringfügig abgenutzt
  • Einfache Bedienung eines Sandfilters, möglich Automatisierung z. B. der Rückspülung durch ein BESGO-Stangenventil oder einen Rückspülautomaten
  • Geringe Betriebskosten, kein Kauf von zusätzlichen Filterkartuschen notwendig
  • Leichte Reinigung des Sandfilters, Filtermaterial unverrottbar, Reinigung durch Rückspülung des Filters möglich