Wärmetauscher

Beckenbeheizung, Poolzeizung:  Wärmetauscher
 

Sie möchten Ihren Pool beheizen, um die Badesaison zu verlängern? Für die Erwärmung des Schwimmbadwassers wird häufig ein Wärmetauscher verwendet. Dies ist nur möglich, wenn der Pool baulich nicht zu weit vom Haus entfernt ist, sodass dieser mit der Hausheizung beheizt werden kann, denn der Wärmetauscher wird direkt an den vorhandenen Heizungskreislauf angeschlossen und erwärmt über zwei Hydraulikkreise das Schwimmbad Wasser. Das warme Wasser wird hierbei aus der Heizung angesaugt und am Poolwasser vorbeigeführt. Dieser Prozess spart Energie, da die über das Haus generierte Wärme an den Pool abgegeben wird.

Im Schwimmbad Wärmetauscher selbst laufen zwei Kreisläufe gegeneinander: Im primären Kreis das Wasser, das vom Heizkessel oder dem Pufferspeicher kommt. Im sekundären Kreis das Wasser des Schwimmbeckens, welches erwärmt wird. Den Anschluss übernimmt in der Regel ein Heizungs-/Sanitärinstallateur. Der Heizstab des Wärmetauschers besteht entweder aus Incoloy oder Titan. Wärmetauscher mit Heizstäben aus Titan und einem Gehäuse aus Kunststoff können auch bei einer Desinfektion mit einer Salzelektrolyse verwendet werden, da hier keine Gefahr von Korrosion besteht.


Die Wahl des richtigen Wärmetauschers
 

Bei der Wahl des richtigen Wärmetauschers für Ihre Poolbeheizung ist unter anderem die Vorlauftemperatur Ihres Heizungssystems. Sind die Vorlauftemperaturen eher niedrig, sollte ein Wärmetauscher mit großer Fläche eingesetzt werden, da die Temperatur am Heizstab besser an das durchfließende Wasser abgegeben werden kann und somit die Leistung des Wärmetauschers erhöht wird. Bei hohen Vorlauftemperaturen sind die Wärmetauscher in der Regel kompakter. Das beliebteste Modell ist der Behncke QWT oder AWT.
Doch für die Wahl des Wärmetauschers darf auch das Poolvolumen und die gewünschte Badetemperatur nicht außer Acht gelassen werden.

Außerdem bieten wir auch die Elektrodurchlauferhitzer bzw. Elektrowärmetauscher an, die mit Strom betrieben werden. Dadurch nimmt der Durchlauferhitzer Wärmeenergie auf und gibt diese anschließend an das Wasser ab. Dieses wird dann erwärmt zurück in das Schwimmbecken gepumpt. Der Elektrowärmetauscher wird in die Filterdruckleitung montiert, also nach der Filteranlage installiert. Mit dieser Poolbeheizung sind Sie unabhängig von der Wetterlage und der Jahreszeit. Der Betrieb eines Elektrowärmetauschers ist in der Regel jedoch nicht effizient, so dass hohe Folgekosten zu erwarten sind. Elektroheizer führen wir in unserem Online-Shop von Pahlen, Behncke und Dapra. Lassen Sie diese Systeme unbedingt von einem Elektrofachbetrieb installieren.
Egal für welche Art der Beckenbeheizung Sie sich entscheiden sollte eine Abdeckung für Ihren Pool genutzt werden. Schwimmbäder verlieren einen Großteil der Beckentemperatur über die Wasseroberfläche. Ca. 80% des Temperaturverlustes erfolgt über diese, falls keine Abdeckung genutzt wird. Poolabdeckungen stoppen die Verdunstung und somit Auskühlung des Schwimmbades erheblich und helfen Ihnen somit Geld zu sparen.